Montag, 9. April 2012

[Rezension] Kim Winter - Sternenschimmer

Ich habe das Buch bei der Blogtour gewonnen und mich in den Ferien als erstes damit hingesetzt, da ich mich so darauf gefreut habe. Dafür allerliebsten Dank an Kim Winter und die Blogtourveranstalter!

Deutsches Cover

Zitat:
"Sie wirkten derart allein auf dieser Welt, dass ein Schreckenslaut aus meiner Kehle stolperte. Die fremden Kinder sahen sich still und ängstlich um, hielten einander Halt suchen an den Händen und sahen so scheu und verloren aus, dass es schmerzte.
[...] Das also war Krieg."
(Seite 21)

Autorin: Kim Winter
Titel: Sternenschimmer
Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
Verlag: Planet Girl (15. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Buchreihe: Sternentriologie - Sternenschimmer
                                                - Sternensturm
                                                - Sternenstaub

Inhalt:
Ob die Sterne wussten, dass diese Nacht Mias Leben verändern würde? Sie erleuchteten den ganzen Himmel, als Iason mit den anderen Flüchtlingen auf der Erde landete. Jetzt steht er vor ihr. Eine dunkle Stille geht von ihm aus, doch seine graublauen Augen scheinen ins Innerste von Mia zu blicken. Augen mit der Anziehungskraft eines schwarzen Lochs. Augen, in die sie hineinfällt. Sie lassen Mia vergessen, dass es eigentlich nicht sein kann: eine überirdische Liebe, die Welten überbrücken muss. Und jeder Tag, der vergeht, bringt den endgültigen Abschied näher. Denn Iason ist nur Gast auf der Erde. Auf seinem Heimatplaneten Loduun herrscht Krieg und Iason ist als Wächter vorbestimmt, sein Volk zu beschützen.

Gestaltung:
Mir gefällt das Cover super! Es ist nicht vollgeklatscht, wie andere Bücher, es ist geradezu liebevoll gestaltet und auch das Buchinnere sieht wunderschön aus. Ein englisches Cover kann ich nicht bewerten da Sternenschimmer bisher nur in Deutschland verkauft wird, aber ich drücke die Daumen, dass es übersetzt wird.

Meine Meinung: 
Ein geniales Buch. Schon die Leseprobe war grandios und trotz meiner gigantisch hohen Erwartungen hat mich das Buch nicht enttäuscht. Kim Winter schreibt sehr flüssig und ihr ab und zu sehr ungewohnter Gebrauch von Ausrufezeichen hat dem ganzen eine sehr persönliche Note gegeben.
Die Charaktere sind mir richtig ans Herz gewachsen, denn sie waren allesamt sehr schön ausgearbeitet.
 
Mia war keine stereotypische, hilflose Hauptfigur, sondern ein bisschen stur, aber auch sehr emotional, was sie sympathisch gemacht hat. Iason ist ein etwas verschlossener Mensch, was wohl auch daran liegt das er von einem anderen Planeten kommt. Er kümmert sich rührend um Hope, seine kleine Schwester und ist allgemein sehr beschützerisch, was im Laufe des Buches ein wenig auffällig wird.

Die Liebesgeschichte die sich zwischen den beiden aufbaut ist wunderschön und einfach nur zauberhaft beschrieben und ich hätte mir noch viel mehr davon gewünscht. Was ich auch toll fand, war die langsame Einführung in die Fähigkeiten der Loduuner und ihrer Welt, auch wenn ich im nächsten Band natürlich auf noch vieeel mehr Informationen hoffe.

Fazit:
Ein gelungenes Debüt und eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Gestaltung: ♥♥♥♥♥ (5/5)
Inhalt: ♥♥♥♥♥ (5/5)

Der Trailer:

Kommentare:

  1. Jetzt ist es auf meiner Wunschliste wieder höher gerutscht! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, denn es lohnt sich wirklich ;D

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Schöne Renzension ♥
    Wenn du magst, kann du ja mal auf meinem Blog vorbei schauen. :)

    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen