Sonntag, 28. April 2013

[Bücher, die...] andere gelesen haben III

Stellt euch vor, ihr sitzt in der Bahn und jemand gegenüber von euch hält ein Buch in der Hand und liest. Was tut ihr also? Richtig! Den Kopf verrenken und schauen, wie das Buch heißt und wenn ihr es kennt, anschließend dämlich grinsen.

Zum 3. Mal lesende Menschen und erneut völlig andere Bücher:

http://www.dtv.de/_cover/640/eine_wie_alaska-9783423624039.jpgJohn Green - Eine wie Alaska
 Miles hat die Schule gewechselt. Auf dem Internat verknallt er sich in die schöne Alaska. Sie ist das Zentrum ihres Sonnensystems, der magische Anziehungspunkt des Internats. Wer um sie kreist, ist glücklich und verletzlich gleichermaßen, euphorisch und immer nah am Schulverweis. Alaska mag Lyrik, nächtliche Diskussionen über philosophische Absurditäten, heimliche Glimmstängel im Wald und die echte wahre Liebe. Miles ist fasziniert und überfordert zugleich. Dass hinter dieser verrückten, aufgekratzten Schale etwas Weiches und Verletzliches steckt, ist offensichtlich. Wer ist Alaska wirklich?

Leser: ca. 17, weiblich, blond
Ort: In der Schule

http://www.rowohlt.de/fm/501/thumbnails/978-3-499-62821-4.jpg.573201.jpgKristin Raabe - Oma Hilde, Sokrates und der Dalai Lama
Was ist Weisheit? Und kann man sie erlernen? Kristin Raabe begibt sich auf Spurensuche bei großen Denkern wie Sokrates, dem Dalai Lama, Gandhi und Einstein – und Oma Hilde darf natürlich auch nicht fehlen. Sie führt den Leser auf eine unterhaltsame Reise von der Antike bis in die Gegenwart unserer Wissensgesellschaft und zeigt uns, wie nützlich Weisheit im Alltag sein kann.

Leser: ca. 19, männlich, mit Chucks und dem gleichen Handy wie ich in der Hand
Ort: Straßenbahn
Anmerkung: Ein Blick auf das Buch zu erhaschen, war hier wirklich schwer. Das Buch wurde mal wieder mit dem Cover nach unten gehalten und nachdem ich mich "zufällig" gebückt habe, konnte ich nur ein Blick auf die Wörter Raabe, Hilde und Lama werfen, eine ungewöhnliche Kombi, die sich zum Glück leicht im Internet finden ließ.

http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783548284385.jpgCorina Bomann - Die Schmetterlingsinsel
Als ihre Ehe zerbricht, steht die junge Berliner Anwältin Diana Wagenbach völlig allein da. Im Nachlass ihrer liebsten Tante findet sie das vergilbte Foto eines verwunschenen Hauses. Davor eine junge Frau. Ist es Dianas Ururgroßmutter, die einst in Ceylon lebte? Hals über Kopf macht Diana sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in dem fremden Land am anderen Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine geheimnisvolle Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung ...

Leser: weiblich, 35-40 Jahre alt
Ort: Bus

http://www.loewe-verlag.de/_cover/628/7361_7.jpgUrsula Poznanski - Erebos
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht: Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!

Leser: weiblich, Mitte 40
Ort: Schwebebahn

http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783548284798.jpgNele Neuhaus - Unter Haien
New York, 1998: Die junge Investmentbankerin Alex Sontheim ist durch harte Arbeit und Zielstrebigkeit dort angekommen, wo sie immer hinwollte: ganz oben. Als sie den milliardenschweren Geschäftsmann Sergio Vitali kennenlernt, beginnt eine heiße Affäre. Alex genießt es, am Leben der wirklich Mächtigen teilzuhaben und gibt zunächst nichts auf die Stimmen, die sie vor Vitali warnen. Doch dann bringt eine ungeheuerliche Entdeckung Alex in tödliche Gefahr.

Leser: männlich, Anfang 50
Ort: beim Arzt


Fazit: Einmal gemischte Genre zum mitnehmen bitte! Es sind zwar sogar 2 Jugendbücher dabei, aber Erebos mit einem John-Green-Buch vergleichen? Das funktioniert wohl nicht! Vom Alter her gab es aber nur 2 Gruppen: Jugendliche und Menschen ab und um die 40.

Ihr seht oft Leute in der Öffentlichkeit lesen?
Schreibt mir eine Mail an mybookbubble[at]googlemail.com und verratet mir: Welches Buch/Auto? Welches Geschlecht/Alter/wasauchimmer des Lesers? Ort? Anmerkungen? Ich werde spontan entscheiden, welche Einsendungen ich poste. Falls ihr noch mehr Ideen für die "Bücher, die..."-Postreihe habt, dürft ihr mir diese natürlich auch gerne als Kommentar oder per Mail hinterlassen!

Kommentare:

  1. Ich sehe leider viel zu wenige Menschen mit einem Buch in der Hand. Eigentlich in letzter Zeit niemanden - nur mit dem Handy bewaffnet.

    Irgendwie traurig. :/

    lg sarah
    rawrpunx.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tröste dich damit, dass viele Menschen in Bahnen auch einfach nicht gerne lesen. Und in der Schule, etc. ist auch meistens blöd. Es gibt bestimmt einige die zu Hause lesen :D

      Löschen
  2. Hehe, wenn ich lesende Menschen treffe, dann muss ich auch immer wissen welches Buch, leider gelingt es mir in den wenigsten Fällen dann ein Blick aufs Cover zu erhaschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch teilweise richtig schwierig, wenn es einen wirklich brennend interessiert kann man theoretisch ja auch noch fragen :D

      Löschen
  3. ich schaff es nie, mir zu merken was die Leute lesen :D und ich gehöre eher zu denen, die sich nicht die Mühe machen um das Cover zu sehen, sondern die einfach mitlesen ^^
    Aber diesmal sind ja echt gute Bücher dabei :D Eine wie Alska, Erebos, was von Nele Neuhaus :D

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Bücher sind mal richtig bekannt! EIne wie Alaska will ich ja auch noch lesen :D
      Mitlesen finde ich immer so auffällig xD Und ich merke mir das auch nicht, ich mach mir auf dem Handy Notizen, weil ich sowas sonst vergesse :)

      Löschen
  4. Ich schaue auch immer, was andere Leute lesen.
    Besonders lustig ist es aber, wenn man jeden Tag dieselbe U-Bahn zur Schule nimmt und jeden Tag die gleiche Frau trifft mit demselben Buch vom Vortag :D.
    Ich konnte jeden Morgen sehen, wie viel sie am Nachmittag noch geschafft hatte, es war glaube ich "Feuer und Stein" von Diana Gabaldon ^^..

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeden Tag? :'D Ich bin meistens nach 3 Tagen mit einem Buch fertig, wenn ich es wirklich schon in der Bahn lese ;)

      Löschen
  5. Ich liebe deine Serie "Bücher, die". :) Ich finde es auch wahnsinnig interessant, zu sehen, was andere lesen. Gucke auch immer gleich, ob ich das Buch kenne :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! :D Überhaupt bin ich sehr glücklich, dass die Posts scheinbar gut ankommen <3

      Löschen